Imprint, 2015

Gesuchte Dokumentarfotografien des Syrienkrieges, versus geruckt, dann geknickt.
Je nach Lichteinfall und Standpunkt des Betrachters ist mal die Vorderseite sichtbarer
oder das Motiv auf der Rückseite schimmert durch.

„ … Die Motive der Imprint-Werke sind auf die Rückseite des Papiers aufgedruckt,

doch wirkt es vielmehr, als präge sich ihre Wucht in dieses ein. Im Titel der Serie kommentiert Hubertus Hamm eben dieses Phänomen. „Imprint“ beschreibt in der Psychologie all die Töne, Gerüche und Bilder, die sich in unser Gedächtnis einschreiben, uns beseelen oder belasten. Der Bildträger der Imprint- Werke scheint sich unter der Wucht der Motive zu biegen und in Falten zu legen. Auch hier erweitert Hubertus Hamm damit die nüchterne Zweidimensionalität fotografischer Bilder um eine unmittelbare emotionale Dimension des Hier und Jetzt. …“

Benjamin Tillig
Auszug aus dem Buch „Dimensioning Photography“

vi I ew

vi – ew Molded, 2022

A true story, 2011

vi – ew Motion, 2022

vi – ew, ab 2022